Schlagwort-Archive: Gedichte

im traum der dich nicht schlafen lässt – Rezension von Cordula Scheel

Thomas Rackwitz – Gedichte im traum, der dich nicht schlafen lässt © chiliverlag, 1. Aufl. Januar 2018 ISBN 978-3-943292-60-2 Sind die Gedichte von Thomas Rackwitz eine Suche nach Identität? Ein Versuch, seinen Ort zu finden, einzuwurzeln? Der Buchumschlag ein Traum, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Veröffentlichungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gedicht der Woche (XIV)

die nacht in der sich vater erhängte die nacht in der sich vater erhängte war eine wie jede andere auch ich konnte mich nicht erinnern woran ich mich erinnern wollte also wünschte ich mir mich an etwas zu erinnern was … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedicht der Woche | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gedicht der Woche (XIII)

ES ENDETE NOCH VOR BEGINN DIE REISE: weil alles, was geschah, nur vor sich ging. das haus zu leicht. die haut zu leise, als sich mein wort in deinem mund verfing. wir wuchsen drängender als yggdrasil und dachten nicht daran, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedicht der Woche | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert

Lesung im Literaturhaus Halle

Nicht vergessen … Am nächsten Dienstag (17.4.2018) lese ich ab 19 Uhr im Literaturhaus Halle (im sog. “Grünen Salon”). Moderiert wird die Lesung von Ralf Meyer.

Veröffentlicht unter Termine | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gedicht der Woche (XII)

der europäische gedanke I was bringt die europäische union zunächst einmal innovation wenn auch gemächlich und nicht immer logisch man lobt sich selbst als pädagogisch gibt sich idiotisch patriotisch schafft arbeitsplätze denkt sich quoten beschließt gesetze für die toten und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedicht der Woche | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert

Gedicht der Woche (XI)

nach den vorbildern tranströmerte im ingerwald der christensen als poearpkoch hilbigerer gestalt zu kunst hat’s dlernernd nicht gereicht und baudelairte mich szymborskaleicht und bartschte mich erpietraßt schinkelnd novalisierte rilkte und bemuckte klabündelnd traklisch bachmannid verhölderinte bennblausüd gekeatst ins bauernde lavantium … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedicht der Woche | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gedicht der Woche (X)

rationalhymne wir deutschen neigen oft zum eigenlob, selbst wenn die suppe wir versalzen, und halten’s schon für xenophob, wenn wir mit braver zunge schnalzen. wir deutschen sind zutiefst hysterisch, wann immer es um kleinkram geht. der populismus stinkt chimärisch. ach, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedicht der Woche | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

im traum der dich nicht schlafen lässt – Rezension von Michel Ackermann

Heute ist die erste Rezension zu meinem neuen Gedichtband im traum der dich nicht schlafen lässt erschienen. Die Rezension ist gleichzeitig die Empfehlung des Monats auf den Seiten der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V. Vielen Dank! Zur vollständigen Rezension geht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Veröffentlichungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gedicht der Woche (VI)

Es lebe der Etikettenschwindel … Der Text liebling ich mache jetzt einen entzug ist heute Text des Tages auf Fixpoetry.

Veröffentlicht unter Gedicht der Woche, Veröffentlichungen, Web | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gedicht der Woche (V)

fiktion es stürmt elysischer bist du im raum lass uns im dunkelnebel schweben auf halber höhe bei den sternen wie lange kreisen wir hier schon zusammen du schönere planetin wann ziehst du aus dein mondenes korsett ich weiß es scheint … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedicht der Woche | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert